Aktuell

Umzug der Geschäftsstelle

5.07.2018

Neu befindet sich die Geschäftsstelle von wohnen&mehr auf dem Westfeld (Gebäude K, Burgfelderstrasse 101). Die Postadresse lautet bis auf Weiteres weiterhin: Stapfelberg 7, 4051 Basel.

Zweite ordentliche Generalversammlung

29.05.2018

Rund 60 Personen haben die zweite ordentliche Generalversammlung von wohnen&mehr besucht. Alle Anträge des Vorstands wurden einstimmig genehmigt. Es standen zudem Erneuerungswahlen des Präsidenten Richard Schlägel und der Vorstandsmitglieder Andreas Courvoisier, Cornel Baerlocher, Reto Rütti und Stephan Weippert an. Sowohl der Präsident als auch die Vorstandsmitglieder wurden für eine weitere Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Nach dem offiziellen Teil fand im Rahmen eines Apéros ein reger Austausch zwischen den Anwesenden statt.

Newsletter N° 7 ist da

29.05.2018

Hier können Sie den Newsletter N° 7 herunterladen.

Baurechtsvertrag genehmigt

8.05.2018

Der Regierungsrat hat den Baurechtsvertrag zum Westfeld genehmigt. Er setzt damit ein Zeichen für den genossenschaftlichen Wohnungsbau. Für wohnen&mehr stellt der Baurechtsvertrag eine wichtige Grundlage für die weitere Arealentwicklung dar.

Wohngenossenschaft Morgartenring auf dem Westfeld

3.05.2018

Die Generalversammlung der Wohngenossenschaft Morgartenring hat ihren Vorstand ermächtigt, eine finanzielle Beteiligung und ein Generalmietmodell auf dem Westfeld zu prüfen sowie gegebenenfalls eine entsprechende Vereinbarung mit wohnen&mehr abzuschliessen. Sie möchte damit ihr Wohnungsportfolio schwerpunktmässig mit 2- und 4-Zimmer-Wohnungen erweitern.

Verstärkung des Teams

10.04.2018

Seit Anfang April arbeitet Alan Wakefield als Projektleiter bei wohnen&mehr. Bereits im Februar ist Susanne Kozlowski zum Team dazugestossen.

Öffentliche Ausstellung

29.03.2018

Die Projekte zur Umnutzung des Felix Platter-Spitals sind vom 9. bis 29. Mai 2018 ausgestellt: Felix-Platter-Spital, Burgfelderstrasse 101, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Newsletter N° 6 ist da

9.11.2017

Im Newsletter N° 6 finden Sie alle Informationen zum neuen Auftritt des Felix Platter-Areals. > Download

Studienauftrag zur Umnutzung des Spitalgebäudes

30.10.2017

Aus 31 Bewerbungen wählte das Beurteilungsgremium sechs Planerteams. Diese erarbeiten bis im Frühling 2018 Projektstudien zur Umnutzung des Spitalgebäudes. > Mehr

Gewinnerteam des städtebaulichen Wettbewerbs steht fest

23.08.2017

Auf dem Felix Platter-Areal entsteht ab Mitte 2019 – in Nachbarschaft zum neuen Felix Platter-Spital – ein lebendiges Stück Stadt mit Wohnraum und Flächen für Quartiernutzungen und Kleingewerbe. Das Areal bietet Platz für über 500 Wohnungen, davon rund 130 im umgenutzten Spitalgebäude und rund 400 auf dem für Neubauten vorgesehenen Arealteil. Zur Entwicklung des Neubau-Arealteils beauftragte die Baugenossenschaft wohnen&mehr in Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden sieben Teams mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Vorschlags. Nun steht das Gewinnerteam fest.

Das Beurteilungsgremium unter dem Vorsitz von Kantonsbaumeister Beat Aeberhard wählte das Projekt des Teams Enzmann Fischer Partner AG / Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH aus Zürich zur weiteren Bearbeitung aus. Das weiterbearbeitete Gewinnerprojekt sowie die Projekte der sechs anderen teilnehmenden Teams werden Anfang November im Rahmen einer Ausstellung im Felix Platter-Spital der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur aktuellen Medienberichterstattung

27.07.2017

Medien haben berichtet, dass sich die Umnutzung des Felix Platter-Spitals verzögern würde, weil das Verfahren zur Wahl des geeigneten Planerteams angepasst worden sei. Die Verzögerung beträgt unterm Strich lediglich zwei bis drei Monate - in Relation zur gesamten Planungs- und Bauzeit von über vier Jahren eine geringe Zeit. Am Baubeginn ändert sich nichts: Die Räumungsarbeiten beginnen unmittelbar nach dem Umzug des Felix Platter-Spitals in den Neubau.
 
Die Umnutzung des bestehenden Spitalgebäudes stellt lediglich einen von mehreren «Bausteinen» der Arealentwicklung dar. In Bezug auf die Gesamtentwicklung des Felix Platter-Areals liegt wohnen&mehr gut im Zeitplan.
Erste ordentliche Generalversammlung

16.05.2017

Rund 60 Personen haben die erste ordentliche Generalversammlung von wohnen&mehr besucht. Nach den offiziellen Traktanden, durch die Präsident Richard Schlägel führte, vermittelte Vizepräsident Andy Courvoisier einen Überblick über den Stand der Arealentwicklung. Nach dem ersten Teil genossen die Mitglieder und Gäste einen Apéro in sommerlicher Atmosphäre. Viele positive Rückmeldungen von Gästen und Mitgliedern bestärken uns in unserem Engagement.

Die wichtigsten Informationen zum vergangenen Geschäftsjahr lassen sich unserem Jahresbericht 2015/16 entnehmen.

Klara Kläusler neu im Vorstand

16.05.2017

Nach dem Rücktritt von Barbara Buser hat sich der Vorstand von wohnen&mehr intensiv um eine Neubesetzung bemüht. Nach der Evaluation hat der Vorstand Klara Kläusler der Generalversammlung zur Wahl vorgeschlagen. Sie wurde einstimmig gewählt.

Als Architektin und Leiterin der Abteilung Immobilienbestand bei der Stiftung Abendrot bringt sie fundierte und breite Kenntnisse im Immobilienbereich mit. Bis Anfang 2017 war sie zudem Mitglied der Stadtbildkommission Basel.

Der Vorstand und die Geschäftsleitung freuen sich über die kompetente Verstärkung.

Zwischenpräsentation Studienauftrag

4.05.2017

Die sieben beauftragten Teams haben in den Tagen um das 1. Mai-Wochenende ihre Analysen, Überlegungen und Schlussfolgerungen sowie erste Konzepte zum Felix Platter-Areal der breit aufgestellten Jury vorgestellt. Möglichkeiten zur Einbindung der neuen Strukturen ins Quartier, zur Gestaltung des Aussen- und Grünraumes, zur zukünftigen Nutzung der Erdgeschossflächen und zu vielen weiteren Themen wurden dargelegt. Die Jury erfreute sich an der Diversität der spannenden Beiträge und gibt den Teams nun zeitnah Rückmeldungen zu den Vorschlägen.

Veränderungen im Vorstand

1.03.2017

Barbara Buser tritt per Anfang März aus dem Vorstand von wohnen&mehr zurück. Mit diesem Entscheid möchte sie sich die Möglichkeit offenlassen, sich mit dem Baubüro in situ ag für die Umnutzung des bestehenden Spitalgebäudes zu bewerben. Die Vorbereitungsarbeiten für die Architektur-Ausschreibung beginnen im Laufe des Frühlings.

Der Vorstand bedauert den Rücktritt, hält ihn aus Gründen der Good Governance aber für folgerichtig. Vorstand und Geschäftsleitung danken Barbara Buser sehr für ihren engagierten und kompetenten Einsatz.

Studienauftrag lanciert

17.02.2017

Aus 61 Bewerbungen wählte die Jury unter dem Vorsitz von Kantonsbaumeister Beat Aeberhard sieben Teams für den Studienauftrag zum Felix Platter-Areal. Die Teams werden bis im Herbst 2017 Gestaltungsvorschläge zum Städtebau, zum Freiraum und zu exemplarischen Gebäuden erarbeiten. > Mehr zum Verfahren und zu den teilnehmenden Teams

Infoanlass für das Quartier

24.01.2017

In enger Abstimmung zwischen Politik, Behörden und Baugenossenschaft wurden im 2016 wichtige Meilensteine der Arealentwicklung erreicht. Somit kann Anfang 2017 die konkrete städtebauliche Planung lanciert werden.

Was ist auf dem Areal künftig geplant? Welche Nutzungen sind vorgesehen und welche Schritte stehen nun an? Um vertiefte Einblicke in diese Entwicklung zu geben und die wichtigsten Eckpfeiler der Arealentwicklung vorzustellen, organisiert wohnen&mehr einen Quartier-Infoanlass:

Dienstag, 24.01.2017, 19.00-20.15 Uhr, Grosser Saal des Felix Platter-Spitals

Absichtserklärung von Regierung genehmigt

20.12.2016

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat die Absichtserklärung zwischen der Einwohnergemeinde der Stadt Basel, vertreten durch Immobilien Basel-Stadt, und der Baugenossenschaft wohnen&mehr genehmigt. Die Absichtserklärung bildet eine wichtige Grundlage für die weitere Entwicklung des Felix Platter-Areals und den Bau der Genossenschaftswohnungen.

ZeitSicht – Matinéegespräch in der Stadtbibliothek

27.11.2016

Claudia Bauersachs und Fred Frohofer, Mitautor des Buches «Nach Hause kommen», diskutierten zum Thema «Wohnen, leben und die Welt verändern»
Sonntag, 27.11.2016, 11:00-12:30, Bibliothek Schmiedenhof
zum Flyer

Grosser Rat genehmigt Umzonung

20.10.2016

Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt hat die Umzonung und den ersten Bebauungsplan für das Felix Platter-Areal deutlich - mit nur einer einzigen Gegenstimme - gutgeheissen. Damit gibt er grünes Licht für die weitere Arealentwicklung, den Bau von bis zu 550 genossenschaftlichen Wohnungen sowie gewerbliche und gemeinschaftliche Nutzungen. Im Parlament besonders hervorgehoben wurde die "mustergültige Verdichtung im städtischen Raum".

Nutzungs-Workshop II

6.10.2016

Am wiederum gut besuchten zweiten Nutzungs-Workshop im September 2016 wurden im Wesentlichen die Ergebnisse des Nutzungs-Workshops I (Juni 2016) präsentiert. Der aktuelle Stand der Nutzungsüberlegungen wurde von den Beteiligten wohlwollend zur Kenntnis genommen. Ergänzende und teilweise auch kritische Anliegen aus den Diskussionen werden im weiteren Planungsprozess berücksichtigt (z.B. Konkurrenz für das im Quartier ansässige Gewerbe oder Zugang zum Areal). Weiter wurde auf die Beteiligungsmodelle eingegangen und der Terminplan mit Meilensteinen präsentiert. Der Anlass schloss mit einem kleinen, gemütlichen Apéro, an dem ausreichend Gelegenheit zur Vernetzung und vertiefenden Gesprächen zwischen den Anwesenden gegeben war.

Zweierteam als Geschäftsleitung

21.06.2016

Claudia Bauersachs und Claudio Paulin wurden vom Vorstand als Leiterin Planung&Bau bzw. Leiter Nutzung&Betrieb gewählt. Ab 1. September werden sie als Zweierteam die Geschäftsstelle von wohnen&mehr führen. Claudia Bauersachs ist diplomierte Architektin und arbeitet derzeit beim Hochbauamt Basel-Stadt, unter anderem als Bauherrenvertreterin für die Universität. Sie lebt mit ihrer Familie in einer Genossenschaftssiedlung in Basel.

Claudio Paulin bringt langjährige Erfahrungen in den Bereichen Unternehmensberatung, Erwachsenenbildung und Coaching mit, dazu einen Abschluss als Executive MBA. Er lebt mit seiner Familie in Basel. Mit ihrem Stellenantritt übernehmen die beiden Geschäftsleitungsaufgaben, die in der Gründungs- und Aufbauphase von Courvoisier Stadtentwicklung GmbH geleistet worden waren.

Nutzungs-Workshop I

14.06.2016

Dreissig Vertreterinnen und Vertreter von Quartierorganisationen und beteiligten Genossenschaften nahmen am Nutzungsworkshop zum Felix Platter-Areal teil. Der zusammen mit dem Stadtteilsekretariat Grossbasel-West organisierte Workshop diente dazu, Anregungen und Ergänzungen zum Nutzungs-Grobkonzept von wohnen&mehr zu erhalten und die Mitwirkung zu vertiefen.

Umzonung und Bebauungsplan

12.04.2016

Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat die Umzonung des Felix Platter-Areals und die Abweisung der noch hängigen Einsprachen. Bis im Herbst 2016 wird der Bebauungsplan für das Felix Platter-Areal vom Grossen Rat verabschiedet werden.
Hauptgebäude bleibt erhalten

5.04.2016

Die Zukunft des bestehenden Spital-Hauptgebäudes ist geklärt. Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt, der Heimatschutz und die Freiwillige Denkmalpflege haben sich aussergerichtlich in einem Vergleich geeinigt. Demnach bleibt der markante Hauptbau erhalten und kann in ein Wohngebäude umgenutzt werden. Die Baugenossenschaft wohnen&mehr und WBG Nordwestschweiz begrüssen den Vergleich zum Felix Platter-Areal - er stellt eine sehr gute Grundlage für die Realisierung eines genossenschaftlichen Modellprojekts und die zügige Schaffung von attraktivem Wohnraum dar.
Neue Website online

14.03.2016

Seit Mitte März 2016 ist die neue Website von wohnen&mehr aufgeschaltet.

Infoanlass des NQV Kannenfeld

24.02.2016

An einem gut besuchten Infoanlass stellte wohnen&mehr Quartierbewohnerinnen und –bewohnern die Arealpläne vor.