Chancen für das Gewerbe und Quartiernutzungen

Neuer, attraktiver Gewerberaum

Zusätzlich zum neuen Wohnraum entsteht auf dem Westfeld rund 10ʽ000 m2 Fläche für stilles Gewerbe, Läden sowie Freizeit- und Quartiernutzungen. Damit wandelt sich das bisherige Felix Platter-Areal zum durchmischten Kleinquartier mit über 1ʽ000 neuen Bewohnerinnen und Bewohnern und einem attraktiven, durchmischten Nutzungsmix. Das Westfeld soll nicht nur für die Arealbewohner, sondern auch für die Bevölkerung der umliegenden Quartiere ein Anziehungspunkt werden.

Westfeld – gut erschlossen

Die gute Einbindung des Westfelds in das Netz des öffentlichen Verkehrs unterstützt eine hohe Reichweite. Drei Buslinien und eine Tramlinie verbinden das Areal mit wichtigen Knotenpunkten in Basel. Das Stadtzentrum ist in 10 Minuten erreichbar, der Bahnhof SBB in rund 15 Minuten. Der Autobahnanschluss befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Vielfältiger Angebotsmix

Das Konzept sieht unter anderem mietbare Treff-räume unterschiedlicher Grösse, einen Doppelkindergarten, Fitness, Cafés, Co-Working Spaces sowie Flächen für kleine Läden, Ateliers, Büros und Gewerbe vor. So entsteht eine neue Mitte für das Hegenheimerquartier, ein Ort gelebter Nachbarschaft – ganz im Sinne der Genossenschaftsidee.

Kontakt

Sind Sie an Flächen für Ihre Institution oder Ihr Unternehmen auf dem Westfeld interessiert? Gerne besprechen wir mit Ihnen das weitere Vorgehen respektive nehmen Sie auf in unsere Liste der Interessentinnen und Interessenten.

Claudio Paulin, Geschäftsleitung
Leiter Nutzung und Betrieb
T 061 261 07 12
c.paulin@wohnen-mehr.ch

Flächenangebote

Das gesamte Flächenangebot für Gewerbe, Dienstleistungen und Quartiernutzungen verteilt sich auf die Erdgeschosse im umgenutzten Spitalgebäude (1), in der Neubauzeile entlang des Boulevards (2) und der Burgfelderstrasse (3) sowie auf die zweigeschossigen Pavillons (4) und das dreigeschossige Verwaltungsgebäude (5).

Meilensteine

Der Baustart erfolgt im Sommer 2019 unmittelbar nach dem Umzug des Felix Platter-Spitals. Der Bezug der Wohnungen und Gewerbeflächen ist ab 2021/2022 vorgesehen. Bereits heute ist die Baugenossenschaft wohnen&mehr daran, mit Nutzungsinteressenten erste Kontakte zu knüpfen. Dies gilt insbesondere für grossflächige, arealprägende Nutzungen wie Gesundheit/Fitness, Detailhandel oder Dienstleistungen.